Gutes Katerfrühstück

Wer in der Silvesternacht zu tief ins Glas schaut, muss mit dem Katerfrühstück an Neujahr die Stoffe ersetzen, die durch Alkohol „flöten gegangen“ sind.

Man kann die Folgen einer (zu) ausgiebigen Feier schon beim Schlafengehen etwas abmildern: Gegen Kopfschmerzen hilft Magnesium. Wer keine Magenprobleme hat, kann auch mit viel Wasser eine Tablette mit Acetylsalicylsäure zu sich nehmen. Ansonsten braucht man in diesem Zustand – neben einem Spaziergang an frischer Luft – viel Flüssigkeit, Vitamine und Mineralien. Eben diese Stoffe entzieht der Alkohol dem Körper, sie müssen nun ersetzt werden.

Empfehlenswert: Gesalzener Gemüsesaft oder salzhaltiges Mineralwasser, natürlich tut es auch Leitungswasser mit einer Prise Salz und ein paar Tropfen Zitrone. Ein säuerlicher Imbiss bringt Sie wieder ins Lot: Am besten eignen sich dafür Fischsalate mit leichter Marinade, Obst, Sauerkraut oder auch in Essig eingelegtes Gemüse. Rollmops oder ein Salat mit geräucherter Forelle sind als „Gegengift“ ideal. Eine salzige Tomatensuppe oder ein Vollkornbrot mit etwas Käse und geraspelten Karotten tun dem Magen besonders gut. Bananen gleichen den Magnesiumverlust aus, eingelegte Artischocken unterstützen die Leber beim Entgiften des Körpers.