Bis zu 250 Kilometer für nur 10 Euro

Fahren mit Erdgas spart Geld und schont die Umwelt. Zwei Nutzer aus Rinteln berichten über ihre Erfahrungen.

Wie weit kommt man mit dem Wagen, wenn man für einen Zehner tankt? Mit Benzin im Tank sind es etwa 140 Kilometer, mit einem Diesel immerhin 190. Mit etwa 250 Kilometern landet im Treibstoffkosten-Vergleich das Erdgas-Auto ganz vorne. Dass Erdgas der günstigste Kraftstoff unter den Dreien ist, liegt zum einen am höheren Energiegehalt, andererseits an der steuer­lichen Vergünstigung. Zusätzlich attraktiv ist die geringere Kfz-Steuer – hier wirkt sich der geringere Schadstoffausstoß positiv aus. Gemessen wird die Erdgas-Abgabe in Kilogramm.

Günstig tanken

In Rinteln versorgen die Stadtwerke seit 15 Jahren die Fahrer von Erdgas-Fahrzeugen an der Esso-Tankstelle in der Konrad-Adenauer-Straße mit dem umweltfreund­lichen Kraftstoff. Dort wurde kürzlich ein Kompressor generalüberholt, sodass der Eingangsdruck des Erdgases nun wieder von sechs auf 270 Bar verdichtet werden kann. „Je mehr Druck, desto voller ist der Tank“, erläutert Axel Reineking von den Stadtwerken Rinteln.
An der Erdgas-Zapfsäule betankt an einem Apriltag Andreas Rosenberg aus Hessisch Oldendorf seinen VW: „Ich komme oft hierher, denn hier ist das Erdgas besonders günstig.“ Andreas Rosenberg fährt sein Erdgas-Auto schon seit 2011, für zehn Euro kommt er damit gut 200 Kilometer weit. Eine Handy-App zum Tanken nutzt der überzeugte Erdgas-Autofahrer auf weiteren Strecken: „Das Erdgas-Tankstellennetz könnte etwas besser ausgebaut sein, aber mit der App finde ich immer eine Tankstelle. Man muss nur etwas besser planen.“

Freut sich über die günstigen Preise: Andreas Rosenberg mit seinem Erdgas-VW an der Esso-Tankstelle an der Konrad-Adenauer-Straße

Verdichtet den Gasdruck beim Tanken auf bis zu 270 Bar: der generalüberholte Kompressor an der Esso-Tankstelle, mit Axel Reineking von den Stadtwerken

Umweltauflagen erfüllt

Auch Sascha Marten, Geschäftsführer der Marten Spedition & Logistic GmbH & Co. KG in der Braasstraße, hat die Vorteile des Fahrens mit Erdgas entdeckt. Im November 2019 erweiterte er seinen Fuhrpark um einen Erdgas-Lkw der Marke Scania. 138.000 Euro kostete der 410-PS-Wechselbrücken-Lkw mit Hebebühne, etwa 23.000 Euro mehr als ein Diesel. „Wir setzen ihn in Rinteln und in der Region Hannover ein“, so der Geschäftsführer. Dass die niedersächsische Landeshauptstadt Vorreiter bei Umweltauflagen sei, habe die Kaufentscheidung bestimmt: „Damit erfüllen wir alle Umweltauf­lagen und müssen nicht fürchten, dass wir eines Tages über Nacht nicht mehr in die Stadt fahren dürfen.“ Seinen Erdgas-Brummi betankt er mit dem komprimierten Erdgas CNG, weil das Tankstellennetz, verglichen mit dem für Flüssigerdgas, besser sei. Zweimal täglich füllt Sascha Marten bei Esso an der Konrad-Adenauer-Straße die sechs 90-Kilogramm-Tanks seines Lastkraftwagens. Der Geschäftsführer ist sehr zufrieden mit seinem ersten Erdgas-Wagen, dem 32. Fahrzeug in seiner Flotte. „Wenn das Tankstellennetz an den Autobahnen erweitert wird und die Mautbefreiung für Lkw bestehen bleibt, könnte ich mir vorstellen, dass ich noch einen oder zwei weitere Erdgas-Lkw anschaffe.“
Die Stadtwerke Rinteln fördern den Erwerb eines Erdgas-Autos mit einem 250-Euro-Tankgutschein. Weitere Fragen dazu beantwortet Ihnen gerne telefonisch Sarah Albrecht unter 05751 700-268.