Ab in die Krone

Beim Obst- und Gartenbauverein dreht sich alles um Sträucher und Bäume und den richtigen Beschnitt. Und das schon seit 1878.

Wer einen Balkon hat und darauf Blumen und Naschobst pflegt, einen Garten mit allem Drum und Dran, einen Schrebergarten, einen Ziergarten oder ein städtisches Blumenbeet pflegt, der ist beim Obst- und Gartenbauverein genau richtig. Der Vorstand und die Mitglieder stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite – auch Nicht-Mitglieder bekommen fachliche Auskünfte. Der Obst- und Gartenbauverein ist einer der ältesten Vereine in Rinteln und zählt derzeit 233 Mitglieder.

Hobby- statt Nutzgarten

1878 gegründet, feierte der Verein im vergangenen Jahr seinen 140. Geburtstag. „Die Zeiten haben sich seitdem deutlich geändert“, stellt der Vorsitzende, Manfred Langemeier, fest. „Früher diente der Garten der eigenen Versorgung mit Obst und Gemüse. Importiertes Obst gab es damals noch nicht oder nicht in diesem Umfang und nur für sehr viel Geld.“ Im Winter habe man das gegessen, was da war. „Das war der Grünkohl oder das, was man im Sommer eingekocht hatte“, erinnert sich Manfred Langemeier. Mit seinen 73 Jahren hat er diese Zeiten noch selbst erlebt. „Heute sind die Gärten ein Hobby“, stellt Manfred Langemeier fest.

„Im Winter hat man das gegessen, was da war. Das war der Grünkohl oder das, was man im Sommer eingekocht hatte“, erinnert sich Manfred Langemeier.

Ein Obstbaum, der im Herbst gut tragen soll, muss richtig geschnitten werden.

„Wir kennen noch die ganz alten Apfelsorten und helfen beim Bestimmen dieser“, verspricht Manfred Langemeier.

Im Garten von Manfred Langemeier dürfen Blumen auch wild wachsen und bieten so einen Lebensraum für Insekten.

Junge Menschen denken um

Inzwischen sei auch der Obst- und Gartenbauverein etwas in die Jahre gekommen. „Junge Mitglieder können wir kaum für unsere Arbeit werben“, so der Vorsitzende. Dabei sei in Zeiten von „Fridays for future“ und dem drohenden Bienen- und Insektensterben gerade bei den jungen Leuten ein Umdenken zu bemerken. Der Obst- und Gartenbauverein möchte gerade sie, aber selbstverständlich auch Hobbygärtner jeden Alters unterstützen.

Erfahrungen austauschen

„Wir bieten im Winter und im Sommer Obstbaumschnittkurse an. Rosenschnittkurse im Frühjahr helfen, die Königin der Blumen im Sommer zur Majestät werden zu lassen“, wirbt Manfred Langemeier für die Arbeit des Vereins. Bei jährlich stattfindenden Veranstaltungen und Vorträgen gibt es viel Interessantes und Neues zu erkunden und Erfahrungen auszutauschen, zum Beispiel zur Verwertung von Obst und Gemüse, ökologischen Düngung und Nachhaltigkeit im heimischen Garten. Auch eine Pflanzentauschbörse lockt immer viele Gartenfreunde.

Apfelmarkt

Am Sonntag, 19. Oktober, von 10 bis 16 Uhr, findet wieder der beliebte Apfelmarkt auf dem Marktplatz in Rinteln statt, dann ist auch der Obst- und Gartenbauverein dabei. „Wir kennen noch die ganz alten Apfelsorten und helfen beim Bestimmen dieser“, verspricht Manfred Langemeier. Und auch für die Geselligkeit wird vom Verein so einiges geboten. Tagesfahrten, zum Beispiel zur „Grünen Woche“, zur Obstbaumblüte, zur Landesgartenschau werden organisiert sowie die jährliche Adventsfeier. Übrigens, der Mitgliedsbeitrag beträgt für Einzelpersonen gerade einmal sechs Euro pro Jahr und neun Euro pro Jahr für Ehepaare. „Es ist nur ein kleiner Beitrag ohne Risiken und Nebenwirkungen, aber mit viel Geselligkeit und Freude“, verspricht der Vorsitzende. „Auch besteht keine Verpflichtung zur Vereinsarbeit.“


Sie wollen mehr wissen? Manfred Langemeier steht Ihnen gerne mit weiteren Informationen zur Verfügung: Telefon 05751 6997