Einer für Alle

Die VTR, Vereinigte Turnerschaft Rinteln, ist mehr als ein Sportverein. Sie gilt mit ihrem sozialen und gesellschaftlichen Engagement als eine Institution in dieser Stadt. Die Vielfalt dieses Vereins kann man auch in Zahlen ausdrücken: 1875 Mitglieder, 100 Gruppen in 25 verschiedenen Sportarten, 6 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 45 Übungsleiterinnen und Übungsleiter summieren sich auf die Dimension eines mittelständischen Unternehmens. Und das muss gemanagt werden. Vor allem in einer Zeit, in der Individualsport populär ist, junge Leute statt in einen Verein ins Fitness-Studio gehen. Hier muss ein Verein reagieren, sagt VTR-Vorsitzender Karl-Heinz Frühmark. Und das hat die VTR getan.

Sichtbarstes Zeichen für alle Rintelner Bürger ist der Neu- und Umbau an der Burgfeldsweide, die Umgestaltung des einst klassischen Vereinsheimes in das Sport- und Gesundheitszentrum WESER-FIT-RINTELN. Und die VTR verpasst keinen Trend: Jumping-Fitness auf dem Mini-Tramp, Outdoor Yoga und Futsal (das ist Hallenfußball auf Südamerikanisch). Andrea Schädel – um beispielhaft eine der qualifizierten Übungsleiterinnen zu nennen – bietet als gelernte Physiotherapeutin ein breites Angebot für den Reha-, Gesundheits- und Fitnesssport. Zudem holte Karl-Heinz Frühmark den Trendsport Rope Skipping nach Rinteln mit Karin Lincke de Koekkoek als Trainerin. Stefan Frühmark hat mit seinem THW-Team und Freiwilligen der VTR unter Anleitung eines Fachmannes die Kletterwand in der Turnhalle montiert. Wer also in Rinteln „seinen“ Sport sucht, findet ihn, wer in Rinteln etwas für seine Fitness tun will, ist bei der VTR gut aufgehoben. Es ist ein Verein für alle Altersgruppen vom Eltern-Kind-Turnen lebensbegleitend bis zur Fitness für Senioren.

Aktiv und solidarisch
Und die VTR hat sich früh sozial engagiert. Otto Hoyers Jugendfahrten sind legendär. Und als die ersten Aussiedler aus dem Osten nach Rinteln kamen, holte die VTR die jungen Deutschrussen mit Unterstützung des Präventionsrates der Stadt in die Boxabteilung, wo sie Dampf ablassen konnten. Das Fundament, um so einen Verein zu führen, sagt Frühmark, sind gute Übungsleiter. Außerdem müsse man immer Kompromisse zwischen der wirtschaftlichen und der solidarischen Seite finden und nennt als Beispiel: „Jugendarbeit kann nie kostendeckend sein, ist aber unverzichtbar für die Zukunft des Vereins.“
Frühmark kam 1982 zur VTR, war ab 1988 Oberturnwart und wurde 1993 Vorsitzender, als der bisherige Vorsitzende Werner Luchtmeier zum Präsidenten des Niedersächsischen Turner-Bundes gewählt worden ist. Als Vorstandsvorsitzender der IKK Niedersachsen brachte Frühmark Managementerfahrung mit, die dringend gebraucht wurde, um das Dickschiff VTR auf einen neuen, zukunftsweisenden Kurs zu bringen.
Am Steuer der VTR standen immer zur richtigen Zeit die richtigen Leute, das richtige Team, sonst hätte sich der Verein nicht zu einem der größten Sportvereine im Landkreis entwickeln können. Die VTR hatte immer Sportler, die den Namen des Vereins und damit der Stadt Rinteln in die Welt getragen haben. Horst Kunze ist noch heute Präsident des Technischen Komitees Trampolinturnen und war bei sieben Olympischen Spielen als Funktionär dabei. Bei den Weltmeisterschaften in Osaka standen Lutz Graske, Thorsten Hartmann und Manfred Schwedler als Bronzemedaillengewinner in der deutschen Trampolin-Mannschaft. Rainer Hundertmark ist bei der VTR „Mister Volleyball“, trainierte nach seinem Studium als Diplom-Sportlehrer die Jugend, brachte mit Marc Fertig und Olaf Korf zwei Rintelner in die Junioren-Nationalmannschaft.

Sportliche Erfolge
Die Marathongruppe war und ist in der ganzen Welt unterwegs, die Rhönrad-Turner von Ursula Schlame und Cornelia Strübe haben deutschlandweit unter 53 Vereinen den 7. Platz belegt. Die Turner der VTR schafften 2016 den Aufstieg in die Landesklasse. Zweimal Gold gab es für Walter Westermann bei den Badminton-Landesmeisterschaften. Die Trampolinturner sind wieder bei Bezirksmeisterschaften vertreten, auch dank der Trainerinnen Svenja Böer und Michaela Rathkolb.
Ohne Sponsoring könnte ein Sportverein von der Größe der VTR nicht mehr diese Palette an Angeboten aufrechterhalten, keine Veranstaltungen wie Turnschau und Volksbank-Lauf durchführen. Sportereignisse, die in der ganzen Region bekannt sind und viele Gäste nach Rinteln locken. Stadtwerke wie Sparkasse und Volksbank gehören deshalb zu den großen Sponsoren der VTR. Die Gegenleistung ist das Top-Image des Sportvereins, den jeder kennt.

WESER-FIT-RINTELN

Im August eröffnet die VTR ihr Sport- und Gesundheitszentrum WESER-FIT-RINTELN. Zumba, Pilates, Jumping-Fitness, Rückenfitness, Bauch-Beine-Po, Step Aerobic, Mach-mit-bleib fit, Rehasport und die Präventionskurse finden dann in den neuen Gruppenräumen statt. Diese wirken mit bodentiefen Fenstern hell und freundlich, für die richtige „Wohlfühl-Temperatur“ sorgen Decken- wie Fußbodenheizung. Der Anbau erhält einen Multifunktionsraum, in dem Senioren auch Kaffee trinken und sich zu Brettspielen treffen können.
Nach dem Umbau des alten VTR-Vereinsheims soll hier die neue Trainingsfläche mit chipgesteuerten Trainingsgeräten eingerichtet werden. Das Haus bekommt neue Fenster und ein neues Dach, Trainerumkleiden und Duschen. Die Mitarbeiterinnen der VTR-Geschäftsstelle können sich auf größere Räumlichkeiten freuen.

Mehr unter: ➜ www.vt-rinteln.de